Podiumsdiskussion der Allianz Neue Waisenbrücke am 7. September 21

Foto: Missmann/Stadtmuseum – Waisenbrücke Märkisches Museum 1908

In den nächsten Jahren wird – auf beiden Seiten der Spree – viel passieren: die Freifläche unterm Fernsehturm wird neu und grün gestaltet, am Molkenmarkt und um das Klosterviertel entsteht ein ganz neues Wohn- und auch Kulturquartier, die Alte Münze wird zu einem zentralen öffentlichen Kulturort entwickelt, das Märkische Museum und das Marinehaus saniert und auch hier soll mit dem Bärenzwinger ein Kreativquartier entstehen. Denken wir jetzt die Verbindung vom Haus der Statistik bis zum Humboldtforum als Kulturachse – dann erscheint der Neubau der Waisenbrücke zwischen Klosterviertel und Märkischem Museum zwingend.

Statt Umwege über viel befahrene Autobrücken nehmen zu müssen, können Besucher:innen und auch die Anwohner:innen direkt und in Ruhe die Mitte Berlins als einen verbundenen Ort erleben.

Das ist sowohl für die Kulturorte als auch für die Menschen, die hier leben ein Gewinn.

Und es macht auch verkehrspolitisch Sinn. Leider sieht das Frau Günther und die Senatsverwaltung für Verkehr und Umwelt anders, aus der Antwort einer Anfrage des Verkehrspolitischen Sprechers der Linken im AGH, Kristian Ronneburg, geht klar hervor: Priorität haben für das grüne Haus die Mühlendamm- und die Gertraudenbrücke. Das ist schade, zumal es ja seit langem Geld für den Brückenneubau gibt und es ein erklärtes Ziel in der Förderkulisse Nördliche Luisenstadt ist. Mobilitätswende geht dann doch anders.

Der Ideenwettbewerb auf Initiative des Märkischen Museums hat gezeigt, was möglich wäre!

Jetzt brauchen wir konkrete Beteiligungsverfahren und einen Realisierungswettbewerb, um endlich weiter zu kommen. Gerade die direkte Nachbarschaft, die Menschen aus dem Nikolaiviertel, von der Fischerinsel und der nördlichen Luisenstadt sollten ihre Ideen und Wünsche einbringen können.

Ich werde mich dafür einsetzen und finde es großartig, dass hier, rund um das Brückenprojekt auch eine Art Vernetzungsprojekt stattfindet: was schon mit dem Mitte Spree Bündnis anfing setzt sich hier fort: die Initiativen und Akteur:innen vor Ort setzen sich zusammen für dieses Ort ein – vom Historischen Hafen über Bürgerinnenvertretungen bis zum Märkischen Museum. Versuchen wir also gemeinsam den Neubau der Waisenbrücke durchzusetzen.